Antragsteller (Name, Vorname, ggf. Telefon-Nr.)
Anschrift (Straße, Haus-Nr., PLZ, Ort)
Erklärung des Antragstellers
Auf meinem/meinen nachstehend aufgelisteten Grundstück(en), die zum
Eigen-Jagdrevier
  Gemeinschafts-Jagdrevier

gehört/gehören bzw. angegliedert ist/sind, entstand Wildschaden durch (Wildart)

Das/Die betroffene/n Grundstück/e ist/sind landwirtschaftlich genutzt und noch nicht eingeerntet.
Das/Die betroffene/n Grundstücke/e ist/sind forstwirtschaftlich genutzt.

Flurstück-Nr. ist bestellt mit / bepflanzt mit Schadensfläche m² Schaden je m² Gesamtschaden
Aufgrund der §§ 5, 29 - 35 BJagdG beanspruche ich Ersatz. Die Höhe des Schadens schätze ich auf €   (siehe Auflistung zzgl. € sonstiger Aufwand/Wirtschaftserschwernis). Ich melde hiermit den erlittenen Schaden gemäß § 34 Bundesjagdgesetz (BJagdG) an und versichere, dass ich am Kenntnis vom Schaden erlangt habe.

Das amtliche Verfahren ist einzuleiten.
Das amtliche Verfahren ist erst einzuleiten, wenn mein Einigungsversuch mit dem Ersatzpflichtigen erfolglos verlaufen ist und ich die Gemeinde dazu auffordere.
Ich beantrage, die Höhe des Schadens durch einen Schätzer feststellen zu lassen. Zum Ersatz ist/sind meines Wissens verpflichtet:

Raum für Anmerkungen:

Ort und Datum
Unterschrift

Bitte ausdrucken und durch Fax (09090/703-119) übermitteln oder an das Rathaus Rain einsenden.

© Verwaltungsgemeinschaft Rain 11.05.2010